Kauf auf Rechnung Monatliche Sonderangebote Versand per DHL

Entgiftungswunder: mikronisierte Chlorella-Alge

Entgiftungswunder: mikronisierte Chlorella-Alge

Was die Chlorella-Alge für die Gesundheit tun kann und warum sie in kalt-mikronisierter Form bei der Entgiftung eine Sonderstellung einnimmt:

Die Chlorella-Alge ist eine einzellige, grüne Süßwasseralge, die eine hohe Bindungsfähigkeit für Schwermetalle und andere giftige Substanzen hat und sich daher für eine Entgiftung anbietet. Doch aus zwei Gründen setzt sich Chlorella als natürliches Mittel zur Entgiftung nur zögerlich durch.

So manches Chlorella-Produkt hat Verunreinigungen durch Pestizide und Schwermetalle und ist daher eher ein Vergiftungs- statt ein Entgiftungs-Mittel. Zum anderen können bei den meisten gängigen Chlorella-Produkten unangenehme Verdauungsprobleme wie Blähungen auftreten.

Deswegen begann man mit der Herstellung von sogenannter „zellwandaufgebrochener Chlorella“. Diese Idee wird zwar immer noch vermarktet, doch unter dem Dunkelfeldmikroskop zeigt sich bei vierhundertfacher Vergrößerung, dass die Zellwände selbst bei Top-Produkten dieser Kategorie absolut intakt sind.

Der wirklich erste ernstzunehmende Durchbruch für eine verbesserte Nutzung des gesamten Potenzials von Chlorella gelang Dr. Tim Ray im Jahre 2001 durch die Technik des Mikroprozessierens (Biologo-Technologie) in einem Kaltverfahren, auf der alle Produkte der Biologo-Detox-Line basieren. Das Kaltverfahren ist wesentlich, da die Alge dadurch keine Vitalstoffe verliert und der so wertvolle Chlorella-Wachstumsfaktor aus dem Zellkern erhalten bleibt. Chlorella in der von Dr. Ray entwickelten mikronisierten Form weist eine Oberfläche auf, die mindestens fünfhundertmal so groß ist wie bei konventioneller Chlorella. Mit dieser riesigen Oberfläche steigt die Fähigkeit zur Bindung von Giften um das Fünfzigfache und macht eine ernstzunehmende natürliche Form der Entgiftung erstmals möglich. Und zwar eine Entgiftung sowohl von Schwermetallen und Chemie als auch von Mykotoxinen, also von Pilzgiften, die beim Schimmel- oder Fäulnisprozessen entstehen. Auch die Aufnahme in den Blutstrom wird optimiert und erreicht bei mikronisierte Chlorella beinahe hundert Prozent.

Ein halbes Gramm mikronisiertes Chlorella ist in der Wirkung stärker als fünfundzwanzig Gramm eines konventionellen Chlorella-Produktes. Dadurch ist mikronisierte Chlorella optimal zum Entgiften und nimmt bei der Entgiftung eine Sonderstellung ein. Denn mikronisierte Chlorella bindet und leitet Schwermetalle aus und ist gleichzeitig in der Lage, den Körper auch von chemischen Giften und Mykotoxinen zu befreien. Herkömmliche Chlorella entgiftet vorrangig nur von Schwermetallen und ist daher im Wirkspektrum ebenso eingeschränkt wie die chemischen Chelatbinder (wie z.B. DMPS) zum Entgiften.
Um umfassenden Nutzen aus einer Entgiftung ziehen zu können ist es notwendig alle drei Gruppen von Giften (Schwermetalle, chemische Gifte, Mykotoxine) gleichzeitig auszuleiten, da diese sich gegenseitig in ihrer destruktiven Wirkung verstärken.

In den USA wurde mit einem AAS (Atomic Absorbtion Spektrometer) eine Studie zur Entgiftung gemacht. Man wollte herausfinden, welche Menge Chlorella notwendig ist, um bei Patienten mit Amalgamfüllungen den durch Kauabrieb (Kaugummikauen) ausgetretenen Quecksilberdampf im Mundbereich zu binden und auf Null zu reduzieren.

Der Test zeigt beeindruckend auf, dass fünfhundert Milligramm eines Spitzenproduktes mit zellwandaufgebrochener Chlorella notwendig sind, um die gleiche Wirkung zu erreichen wie mit dreißig Tropfen (= 10 mg) mikronisierter Chlorella.

Neben dieser außergewöhnlichen Erhöhung der Bindung von Giften durch mikronisierte Chlorella wird auch die Assimilation der Inhaltsstoffe von Chlorella und damit die Bioverfügbarkeit auf hundert Prozent gesteigert.

Chlorella– das Vitalstoffwunder

Alle gesundheitlich wertvollen Substanzen, die in der nachfolgenden Aufstellung erwähnt werden, können vom Körper in der mikroprozessierten Form optimal resorbiert und verwertet werden. Daher ist Chlorella in mikronisierter Form Super-Food, also Nahrung mit medizinischer Wirkkraft.
Dies sind Inhaltsstoffe von Chlorella, die in signifikanten Mengen vorhanden sind:

  •     Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K1, alle wichtigen B-Vitamine
  •     Eisen, Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium und Zink
  •     Höchster Gehalt aller Pflanzen an Beta-Carotin und Lutein (Lutein wird besonders für die Sehzellen im Auge gebraucht und kann dort Sehschwäche und den Zerfall von Stäbchen und Zäpfchenzellen verhindern, wie es bei der Makuladegeneration der Fall ist)
  •     Höchster Gehalt an Nukleinsäuren (Ribonukleinsäure und Desoxyribonucleinsäure)
  •     Höchster verwertbarer Proteingehalt bei einer Pflanze (vergleichbar mit dem Aminosäureprofil eines Hühnereis)
  •     Hoher Gehalt an Inositol, das für die Regeneration und Entgiftung der Leber wichtig ist
  •     Methionin, eine schwefelhaltige Aminosäure
  •     Chlorella-Wachstumsfaktor (CGF)
  •     Extrem hoher Gehalt an Chlorophyll (fünf- bis zehnmal höherer Chlorophyllgehalt als in anderen Algen oder Grünpflanzen)
  •     Sporopollenin, eine Substanz, die sich an den Zellwänden von Chlorella befindet und großen Anteil an der Toxinausleitung hat. Sporopollenin bindet Schwermetalle, Lösungsmittel, Insektizide, Pestizide und verhindert zuverlässig die Rückvergiftung im Darm bei der Ausleitung

Chlorella und seine praktische Anwendung

Chlorella wird sowohl innerlich wie auch äußerlich zur Heilung angewandt. Ärzte, Heilpraktiker und Diätisten empfehlen den Einsatz von mikronisierter Chlorella-Alge bei einer großen Bandbreite von Zivilisationserkrankungen.
Die wichtigsten sind:

  • Vergiftungen mit Schwermetallen, chemischen Toxinen und Mykotoxinen
  • Gefäßerkrankungen
  • Krebs
  • Erkrankungen an Leber und Nieren
  • Bluthochdruck
  • Arthritis
  • Verdauungsstörungen
  • Diabetes
  • Hautprobleme
  • Immunschwäche
  • ADS und Hyperaktivität

Mikronisierte Chlorella stimuliert auf ganz außergewöhnliche Weise die körpereigenen Selbstheilungskräfte und die Entgiftung. Die Alge regt Wachstumsprozesse an und ist damit auch gerade für Kinder angezeigt, umso mehr natürlich, wenn geistiges und körperliches Wachstum verlangsamt sind. Chlorella belebt den Stoffwechsel und hilft bei der Reparatur und Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe. Durch den hohen Chlorophyllgehalt regt Chlorella die Wundheilung an und wird aus diesem Grunde in der Naturheilkunde innerlich wie äußerlich angewandt.

Durch die generelle Stärkung des gesamten Stoffwechsels durch Chlorella kann man immer wieder als Ausdruck eines verbesserten gesundheitlichen Zustandes feststellen, wie Haare und Nägel regenerieren. Das führt man zum großen Teil auf den hohen Prozentsatz der Nukleinsäuren (RNA und DNA) zurück. Dieser hohe Anteil erklärt die einzigartige Fähigkeit von Chlorella, sich in hohem Maße zu reproduzieren. Chlorella kann sich innerhalb von zwanzig Stunden vervierfachen, hat also einen enormen Wachstumsfaktor.

Der Chlorella-Wachstumsfaktor

In den Fünfzigerjahren isolierte der japanische Forscher Fujimaki eine bis dahin unentdeckte Substanz der Chlorella-Alge, die man heute CGF (Chlorella Growth Faktor = Chlorella-Wachstumsfaktor) nennt. CGF ist ein Peptidkomplex, der sich hauptsächlich aus den lebenswichtigen, essenziellen Glykonährstoffen (Zuckernährstoffen) zusammensetzt, darunter Glukose, Mannose, Rhamnose, Arabinose, Galaktose und Xylose. Neben diesen essenziellen Sacchariden findet man in Chlorella auch eine ganze Reihe wichtiger Aminosäuren wie Alanin, Serin, Glycin, Prolin, Asparagin, Treonin, Lysin, Cystein, Thyrosin und Leucin.

CGF steckt in jeder Chlorella-Alge, wird aber normalerweise nie aufgespalten, sprich ist nicht bioverfügbar. Erst durch den Prozess der Mikronisierung wird CGF frei und daher haben die Produkte der Biologo-Detox-Line mit mikronisierter Chlorella eine Sonderstellung, da sie alle bioverfügbares CGF enthalten. Das CGF in den Produkten der Biologo-Detox-Line beschleunigt nicht nur das eigene Zellwachstum wie oben erwähnt, sondern kann diese Reproduktionsrate auch auf andere Organismen übertragen. Im menschlichen Körper bewirkt dies raschere Reparatur von geschädigtem Gewebe und beschleunigte Heilprozesse im Allgemeinen.

So zeigte Dr. Yoshiro Takechi aus Japan, dass CGF das Wachstum von wertvollen Milchsäurebakterien im Darm ebenfalls auf das Vierfache des normalen Anwachsens steigern konnte. Auch andere Experimente mit Mikroorganismen, jungen Tieren und später auch bei Kindern zeigten ein erhöhtes, gesundes Wachstum. Dabei wird immer nur das noch nicht ausgeschöpfte Potenzial zu vermehrtem Wachstum angeregt, niemals aber ein entarteter Zellverband, wie beispielsweise eine Zyste, ein Myom oder ein Tumor. CGF ist von daher auch bei Krebs angezeigt.